Termine
Vorstand
Impressum

Tipps



Höhepunkte 2014
1961 - 1989
1990 2000 - 2012
2013 2015 2016
2017 2018 20192020












Schaufenster statt Schaukasten
Seit Beginn 2014 haben wir ein neues Vereinsmitglied: "Paulchen". Er arbeitet täglich 24 Stunden und 7 Tage die Woche für unseren Verein als "PR-Manager".  Ende 2013 entstand die Idee, neben Presseveröffentlichungen und Internet, in einen Schaukasten in Schmalkalden über unsere Aktivitäten zu berichten. Aus dem Schaukasten wurde ein Schaufenster und "Paulchen" gab sein Schattendasein bei einem Vereinsmitglied auf, um die Verantwortung für unsere Präsentation zu übernehmen. Vielen Dank dafür.

3. Februar 2014
Mit Martin Luther für eine Briefmarke zum Schmalkaldischen Bund
und den Schmalkaldischen Artikeln
Als am 03.02.2014 der Vertreter unseres Vereines auf der Sitzung des Schmalkalder Stadtrates einen Brief von Martin Luther, der anläßlich seines Besuches 2012 in Schmalkalden geschrieben wurde,  an Bürgermeister Kaminski  übergab,  hatte er die volle Aufmerksamkeit der Versammelten.
 

Unserer Initiative, Vorschlag des Rates an das Bundesfinanzministerium, zum 500. Reformationjubiläum im Jahr 2017 eine Briefmarke zu Würdigung und Gedenken an den Schmalkaldischen Bund und die Schmalkaldischen Artikel herauszugeben, fand die Zustimmung der Verantwortlichen der Stadt.
Der von uns gefundene "Lutherbrief" gab den sehr ernsthaften Beratungen einen Hauch von Humor.

Philatelisten ist bekannt, dass unser Begehr nicht erfolgreich war.




Franz Reiß zum 100. Geburtstag
Schmuckkarte zur Erinnerung an den Kunstmaler und Grafiker Franz Reiß.
Er hat Schmalkalden geliebt.

Geburt Datum / Ort: 10.02.1914, Reichenberg (Böhmen)
Tod Datum / Ort: 1991, Schmalkalden
1928 Freistudium bei Tina Bauer-Pezellen
1929-1930 Besuch von Museumsschulen in Reichenberg und Gablonz
1932-1933 tätig als Gebrauchsgraphiker bei Josef Jäger
1933 Studium an der Kunstakademie in Prag
1939-1945 Soldat
Seit 1945 in Schmalkalden ansässig. Studienaufenthalte in der Stalinallee Anfang der 50er Jahre und im Ruhrgebiet
1956 erging an ihn vom Museum für Deutsche Geschichte Berlin zusammen mit Werner Knackmuß der Auftrag für die Darstellung des Crimmitschauer Textilarbeiterstreiks
Seit 1960 Zirkelleiter im Kreiskulturhaus Schmalkalden


30. März 2014
Südthüringer Sammlerbörse im CCS Suhl
Mit der Südthüringer Sammlerbörse am 30.03.2014 im CCS in Suhl hat das Jahr 2014 für uns Philatelisten einen ersten Höhepunkt geboten.
Obwohl die Veranstaltung bereits 2013 einen sicheren Platz in der Planung unseres Vereines gefunden hatte, brachten die Stunden im Atrium des CCS erneut die Bestätigung, dass die Südthüringer Vereine dieses "Wir-Gefühl" brauchen und wollen. Der Besucherzuspruch, deutlich höher als 2013, bestätigte unsere Bemühungen, enger mit den Ansichtskarten- und Münzsammlern zusammenzuarbeiten.

Neben den bewährten und bekannten Komponenten einer Börse, wurde eine Tendenz zu einer Leistungsschau der Vereine erkennbar. Die Meininger Sammlerfreunde holten natürlich mit dem Auftritt von Olympiasieger Dietmar Schauerhammer, im Vorfeld der Präsentation einer Briefmarke der Österreichischen Post über Wolfgang Hoppe und Dietmar Schauerhammer, einen Trumpf aus dem Ärmel. Mit unserer Slideshow über die Entwicklung unseres Vereins waren wir aber auch gut aufgestellt.
    
        

2. April 2014
Seit 140 Jahren mit der Bahn nach Schmalkalden
Die Bahnstrecke Wernshausen – Schmalkalden wurde am 2. April 1874 durch die Wernshausen-Schmalkaldener-Eisenbahn-Gesellschaft eröffnet. Die Bahnlinie schlängelt sich im breiten Tal der Schmalkalde entlang und bedurfte keiner großen Kunstbauten zur Überwindung topographischer Hindernisse. In steter Steigung wird der Höhenunterschied von etwa 34 Metern zwischen Wernshausen und Schmalkalden überwunden, wobei die Steigung nicht mehr als 1:100 beträgt.Damals wurde die Strecke von der Stadt Schmalkalden finanziert, die sie zunächst auch besaß. Am 1. Juli 1890 ging sie dann in den Besitz der Preußischen Staatsbahn über.
Waren es seit der Eröffnung der Strecke die Dampfzüge, die das Bild beherrschten, so dominierten ab 1970 Dieselloks. 1998 wurden umfangreiche Gleisbauarbeiten mit dem Ziel durchgeführt, die Streckengeschwindigkeit auf 80 km/h zu erhöhen.
Seit dem 1. Januar 2001 fährt die Südthüringenbahn im Auftrag der DB AG und seit dem 10. Juni 2001 betreibt die STB die Strecke.

2014 war dieses Jubiläum Anlaß für zwei Schmuckkartenentwürfe, die in geringer Stückzahl angeboten wurden.

   

Mittendrin - statt nur dabei !
Dieses Motto der Festwoche zu 725 Jahre Mittelschmalkalden wurde zum Leitsatz unseres Vereinslebens von Mai bis Juli 2014. Unsere Teilnahme an dem Höhepunkt in Mittelschmalkalden, dem 10. Thüringer Landestrachtenfest in Brotterode und dem Festwochenende zum 975. Jubiläum von Brotterode war für alle Beteiligten ein angenehmes Erlebnis.
Unsere Schmuckkarten zu diesen Anlässen fanden Zustimmung bei Philatelisten und als Andenken. Viele schickten sich erstmalig selbst eine Karte. Den weitesten Weg hatte Jubiläumspost nach England.
Unser Dank und unser Glückwunsch gilt allen, die an der Vorbereitung und Durchführung dieser Feste beteiligt waren. Sie können sicher sein, daß unser Verein auch in Zukunft zur Teilnahme bereit ist.







27. September 2014
Besuch der Sammlerfreunde Bad Neustadt in Schmalkalden
Zäsuren der Stadtgeschichte Schmalkaldens
  • 874 - erstmals als „villa Smalcalta“ in einer Urkunde erwähnt
  • um 1180 - Erhalt der Stadtrechte durch Thüringer Landgrafen
  • 1203 - Zerstörung der Stadt im Krieg zwischen dem Staufer Philipp von Schwaben und Otto dem Welfen
  • 1247 - Übernahme der Stadt durch die Grafen von Henneberg
  • 1360 - Beginn der Doppelherrschaft für Schmalkalden zwischen dem Grafen von Henneberg- Schleusingen und dem Landgrafen von Hessen
  • 1408 - geriet die Stadt Schmalkalden aufgrund von Streitigkeiten mit ihrem Pfarrherrn, Graf Berthold von Henneberg, in die Reichsacht
  • 1419 - erste Ratssitzung im heutigen Rathaus am Altmarkt
  • 1437 -1509 - Bau der Stadtkirche St. Georg
  • 1530/31 - Gründung des Schmalkaldischen Bundes
  • 1537 - bedeutendster Bundestag - Anwesenheit Martin Luthers u. a. – "Schmalkaldischen Artikel" wurden vorgelegt
  • 1546/47 - Schmalkaldischer Krieg / Sieg des Habsburgers Karl V.
  • bis 1583 - Doppelherrschaft, jetzt: im alleinigen Besitz der hessischen Landgrafen
  • 1585/90 - Bau des Schlosses Wilhelmsburg als Nebenresidenz der hessischen Landgrafen
  • 1608 - Bildersturm durch Landgraf Moritz von Hessen
  • 1618/48 - Wirtschaftlicher Niedergang der Schmalkalder Eisen- und Stahlwarenproduktion im Ergebnis des 30-jährigen Krieges
  • 1806-1813 - Widerstandsaktionen gegen französische Besatzer im Kreisgebiet; Stadt wird vor der Zerstörung bewahrt
  • 1866 - Stadt und Herrschaft Schmalkalden gelangen im Ergebnis des Preußisch-Österreichischen Krieges an Preußen
  • 1874 - Anschluss an die Werrabahn
  • 1902 - Eröffnung der Königlich-Preußischen Fachschule für Maschinenbau in Schmalkalden
  • 1944/45 - Zwei Bombenangriffe verursachen schwere Schäden
  • 1945 - der Kreis Schmalkalden wird in das Land Thüringen eingegliedert
  • 1952 - Schmalkalden ist Kreisstadt im DDR-Bezirk Suhl
  • 1990/91 - Reprivatisierung und Umstrukturierung der Industrie und Handelsbetriebe
  • seit 1994 - im Rahmen der Gebietsreform: Stadt im Landkreis Schmalkalden - Meiningen
  • 2008 - Schmalkalden schließt sich mit Wernshausen (mit Helmers und Niederschmalkalden) zusammen
  • 2014 - Besuch der Sammlerfreunde Bad Neustadt in Schmalkalden
Landrichter Friedrich Georg Wagner lässt grüßen.



  • Am 5. Mai 1835 rief der Landrichter Friedrich Johann Georg Wagner im Schmalkalder Anzeiger zur Gründung eines Volksgarten auf.
  • Nach kaum vier Wochen, am Kirmessonnabend in der Johanniswoche, zogen alle Kirmesgesellschaften auf den Wolfsberg, um hier zu tanzen.
    Von da an wurde der Platz „Volksgarten“ genannt.
  • Ab 30. August 1885 ergänzte eine neue Halle, als Unterschlupf bei plötzlich eintretendem Regenwetter, das Bauensemble.
  • Der nächste Schritt war 1924 die Einweihung einer wunderschönen Konzertmuschel.
  • Das Naturtheater aus den 1930er Jahren wurde auf Entscheid der Stadt in den 2000er Jahren eingefriedet und der Natur überlassen.
  • Der Ruf des Volksgarten Schmalkalden mit seinem neuen Konzept als Erlebnisgastronomie ging in den Jahren 1991 - 2003 weit über die Stadtgrenzen hinaus.
  • Am 11. August 2013 eröffnet der Volksgarten wieder in strahlendem Glanz seine Pforten. Rund 600 Gäste aus ganz Schmalkalden waren gekommen. Unter ihnen auch der Bürgermeister der Stadt, Thomas Kaminski, der sich über den gelungenen Aufbau des Volksgarten freute.
  • Am 27. September 2014 schlossen die Sammlerfreunde Bad Neustandt bei wohlschmeckendem Speis und Trank ihren Besuch in Schmalkalden ab.

90 Jahre BSV Recklinghausen e.V.
25 Jahre Städtepartnerschaft Recklinghausen - Schmalkalden

Voller Spannung fieberten wir dem ersten Höhepunkt in unseren Beziehungen zu den Philatelisten in Recklinghausen entgegen. Anläßlich der Feierlichkeiten zu 25. Jahre Städtepartnerschaft Recklinghausen - Schmalkalden und dem 90jährigen Bestehens des Briefmarkenvereins Recklinghausen präsentierten wir zwei Ausstellungen im Rathaus unserer Partnerstadt, die mit großem Interesse aufgenommen wurden.
Außerdem gestalteten wir diese Schmuckkarte.
6./7. Oktober 2014 Freundschaftsbesuch in Recklinghausen
Am 6. Oktober 2014 erstattete der Briefmarken-Sammler-Verein "Smalcalda" e.V. mit einer kleinen Delegation der Stadt Recklinghausen einen Freundschaftsbesuch ab. Nach einem herzlichen Empfang im Rathausfoyer wurde die Ausstellung "Ein Stück Heimat" mit einem kleinen Festakt eröffnet. Die Ansprache hielt Frau Christel Dymke, 3. stellv. Bürgermeisterin von Recklinghausen.
Durch den Vorsitzenden des BSV Recklinghausen, Herrn Zmarsly, wurde anschließend  eine Stadtführung organisiert, bei der wir viel über die Geschichte Recklinghausens erfuhren.
Am 7. 10. 2014 führte uns der Weg zum Umspannwerk Recklinghausen, in welchem das Museum "Strom und Leben" untergebracht ist. Dieses zeigt eine sehr interessante, empfehlenswerte Ausstellung.
Mitglieder der BSV Recklinghausen und Schmalkalden Ausstellungen des BSV "Smalcalda" e.V.
Bürgermeisterin Dymke und Herr Zmarsly
Unterhaltsamer und informativer Museumsrundgang unter Leitung
der Museumsdirektorin im Umspannwerk Recklinghausen