Termine
Vorstand
Impressum

Tipps



Höhepunkte 2015
1961 - 1989 1990 2000 - 2012
2013 2014 2016
2017
2018 2019 2020











Am 08.03.2015 wählten wir turnusmäßig einen neuen Vorstand. Beim Rückblick auf das Jahr 2014 bleiben zahlreiche Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit, die mit wunderbaren Erlebnissen verbunden waren, in Erinnerung. Unser Verein war oft im Gespräch, wobei unser Beitrag zur Geschichtsschreibung
(1000 Jahre Weidebrunn) leider nicht von Erfolg war. Die guten Kontakte zu den anderen südthüringer Sammlervereinen und weiteren befreundeten Vereinen außerhalb Thüringens zeitigten für unsere Vorhaben und Sammlungen positive Ergebnisse. In Zukunft wollen wir diese Linie fortsetzen. Das gilt auch für die Mitgliedergewinnung, die erste Erfolge brachte. Als wichtig wurde die Zusammenarkeit mit Vereinen aus dem nichtphilatelistischem Spektrum
herausgearbeitet.

Unser Sammlerfreund Wolf Siebert schied aus dem Vorstand aus. Wir danken ihm für sein Engagement.



3. Mai 2015
Südthüringer Sammlerbörse im CCS Suhl
  
Die Südthüringer Sammlerbörse am 03.05.2015 im CCS in Suhl war ein erster Test für unsere Belege zur 3. Thüringer Landesgartenschau in Schmalkalden.
Wir hatten unseren kompletten Auftritt auf dieses Ereignis ausgerichtet. Unsere Werbeschau, das Sonderpostamt mit Sonderstempel, der Malwettbewerb im Grünen Klassenzimmer und die Schmuckkarten und -umschläge wurden angekündigt bzw. vorgestellt. Außerdem luden wir zu einer philatelistischen Garten-Zeit-Reise durch 15 Länder ein. Das große Interesse an den gärtnerischen Sahnestückchen, welches wir in Schmalkalden erfreut feststellen, fand auch in Suhl sein Echo.

Voller Spannung sahen wir dem 01.09.2015 entgegen, damit wir endlich unseren Stand in den Blumenhallen eröffnen konnten.

30. Mai 2015
Auf den Spuren von Karl dem Großen - Treffen mit den Bad Neustädter Sammlerfreunden

Unser jährliches Treffen mit den Bad Neustädter Sammlerfreunden ist schon fast zur Tradition geworden. Sie wurde zwar nicht von Karl dem Großen begründet, dafür soll er aber bei der Gründung der Stadt auf dem Hügel am Zusammenfluss von Brend und Fränkischer Saale die Finger im Spiel gehabt haben. Hier wurden wir diesmal herzlich empfangen. Über Geschichte und Gegenwart von Bad Neustadt gab es bei einem Bummel duch die Stadt von einem netten Stadtführer viel zu erfahren.
Den krönenden Abschluß bildete der Besuch auf der Salzburg. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt.



28. Juni 2015 2700 Jahrfeier in Floh-Seligenthal
  
  

Carl Wilhelm
1815           Zum 200. Geburtstag          2015
Kurz vor dem Höhepunkt unserer Vereinsarbeit 2015 haben wir uns an einen Sohn und Ehrenbürger von Schmalkalden erinnert, der am 5. September 2015 seinen 200. Geburtstag beging.

Hier einige Fakten aus seinem Leben:

- 1841 bis 1864 Dirigent der Krefelder Liedertafel.
- 1854 vertonte er das Gedicht  "Die Wacht am Rhein".
- Von 1865 an war er als Musikvereinsdirigent in Schmalkalden tätig.

Auch wenn das Denkmal für Carl Wilhelm in Schmalkalden nicht mehr vor der Stadtkirche steht, auf unserer Schmuckkarte haben wir es wieder gesetzt.

25.  April bis 4. Oktober 2015 3. Thüringer Landesgartenschau in Schmalkalden
Auch wir Philatelisten nehmen regen Anteil am kulturellen Leben unserer Region. Deshalb beteiligte sich auch der Briefmarken-Sammler-Verein „Smalcalda“ e.V. vom 01.09. bis 20.09.2015 an der 3. Thüringer Landesgartenschau in Schmalkalden. Mit vielfältige Ideen, die Ausdruck unseres Vereinslebens sind, wollten wir das Erlebnis „Landesgartenschau in Schmalkalden“ bereichern.
Mit 14 Exponaten trat unsere Briefmarkenwerbeschau an. Sammler aus 5 Bundesländern, darunter auch 2 Sammlerfreunde aus Recklinghausen, verfolgen ein Jahr in ihrem Garten oder stellen die Orchideen der Rhön vor. Eine Hommage auf die Gebirgsflora des Rennsteiggartens Oberhof  oder die Präsentation von Rosenarten und ihrer Züchtung beweisen, tiefgründige Beschäftigung mit dem Sammeln von Briefmarken ist auch immer mit dem Eindringen in z.B. naturwissenschaftliche Zusammenhänge verbunden.
Die Landesgartenschau hat uns Gelegenheit gegeben, mit unseren Schmuckkarten und -umschlägen eine Zeitreise durch Parks und Gärten Schmalkaldens zu veranstalten.
  
Für Besucher, die eine andere Vorstellung von einer Grußkarte hatten, wurde uns diese Postkarte von der Landesgartenschau Schmalkalden 2015 GmbH zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank
Veredeln konnte man diese Belege am 12./13. September 2015 durch einen Sonderstempel. In den Blumenhallen auf dem Gelände der Landesgartenschau war das Sonderpostamt als Erweiterung unserer Werbeschau eingerichtet.

 

22./23. August 2015 Die Jugendbeauftragte des BSV Recklinghausen besuchte die Landesgartenschau

Am 22. und 23. August 2015 besuchte Frau Ute Backenstoss vom Briefmarkensammlerverein Recklinghausen Schmalkalden. Ute ist Schriftführerin und Jugendbeauftragte des BSV Recklinghausen. Zweck dieser Reise war die Übergabe der Ausstellungs-Exponate für unsere Briefmarkenausstellung auf der Landesgartenschau. Unser Dank gilt Herrn Gollnich und der Jugendgruppe Recklinghausen  für ihre ausstrahlungskräftigen  Beiträge.
Dieser zweitägige Besuch wurde natürlich genutzt, um die Stadt Schmalkalden zu erkunden.
1. September 2015 Eröffnung der Briefmarkenausstellung

Nach vielen Monaten der Vorbereitung konnten wir es kaum noch erwarten, bis die Eröffnung der Briefmarkenschau stattfand. Die Arbeiten waren abgeschlossen, die Exponate aufgestellt. Es stand dem nichts mehr im Wege.
Zu diesem Ereignis trafen wir uns am Vormittag des 1. September. Als Gäste waren anwesend:
  • Martina Heldt, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Schmalkalden 2015 GmbH
  • Hans-Jürgen Mehl, stellv. Vorsitzender des Landesvorstandes Thüringer Philatelisten e.V.
  • Michael von Nordheim, Schatzmeister des Landesvorstandes Thüringer Philatelisten e.V.
12./13. September 2015 Der Vorsitzende des BSV Recklinghausen besuchte die Landesgartenschau
Herr Zmarsly, Vorsitzender des Briefmarkensammlervereins in unserer Partnerstadt Recklinghausen, mischte sich unter die während des Wochenendes am 12. und 13. September besonders zahlreichen Philatelisten.  Auch er wollte die Leistungen des Sonderpostamtes in Anspruch nehmen. Wenn wir ca. 800 Sonderstempel-Abschläge während unserer Werbeschau zählen konnten, so ist dieses eine eindeutige Bestätigung, dass postalische Belege als Erinnerung an die Zeit in Schmalkalden gern angenommen wurden.
Wie so oft liegen Licht und Schatten dicht beieinander. Im Rahmen des Grünen Klassenzimmers boten wir den Schulen an, am Wettbewerb um das schönste selbst gestaltete Markenmotiv teilzunehmen. Wenn wir uns auf die Resonanz in unseren Schulen verlassen hätten, wären alle Preise nach Recklinghausen gegangen. Spontanität war hingegen der Schlüssel für die Kinder. Die Kita-Knirpse aus Aue, Schulklassen aus Fambach, Meiningen und Sonneberg sowie fast 100 Einzelkünstler in Begleitung brachten bezaubernde Sichten der Landesgartenschau zu Papier.
Auf diesem Weg gratulieren wir: Maria Körner, Emma Barth und Joel Mojzysz.



Nicht zuletzt war unser Auftritt ein Höhepunkt im Vereinsleben selbst. Vom 1. bis 20. September waren jeden Tag mindestens 2 Mitglieder zur Betreuung der Ausstellung vor Ort. In dieser Zeit mußten ihre Familien viel Verständnis aufbringen, dafür gilt ihnen unser Dank. Auch außerhalb des Geländes der Gartenschau fanden wir Unterstützung. Die Mitarbeiterinnen der Schmalkalden-Information, der Lutherbuchhandlung, des DRK-Imbiss “Drehkreuz” sowie der Postfiliale auf dem Altmarkt leisteten dankenswerte Arbeit. Den Mitgliedern des BSV Meiningen, die die Basis für unsere Präsentation geschaffen haben, gilt unser besondere Anerkennung.

30. Oktober 2015
Auf der Briefmarkenmesse Sindelfingen

Laut Mitteilung des Veranstalters sorgten „Tausende Briefmarken-Enthusiasten […] in der Messe Sindelfingen für einen guten Besuch und überwiegend zufriedene Gesichter bei den über 100 Händlern und Postverwaltungen aus dem In- und Ausland.“ Dabei waren auch Mitglieder unseres Vereins.
Ein Themenpark unter dem Motto „Jugend-Rittertage“, mit dem Teilnehmern das Leben im Mittelalter nahegebracht werden sollte, erinnerte uns schmerzhaft an eine fehlende Jugendgruppe.

21. November 2015
Exkursion ins Thüringer Postamt Museum Gehlberg

Ein neues Museum, in dem authentisch mit viel Liebe und Fachwissen die Entwicklung des gelben Zweiges der ehemals einheitlichen Post dargestellt wird.
Schwerpunktmäßig wird die Entwicklung der Post von den Anfängen bis kurz nach dem Ende der Staatspost in Deutschland, immer im Bezug zu Gehlberg und Thüringen, auf vielen Schautafeln und anhand von Zeitdokumenten gezeigt. Auf Wunsch können auch unterschiedliche Briefmarkensammlungen und historische Dokumente eingesehen werden.
Zu verdanken ist dies dem Postangestellten a. D. Hartmut Trier. Er ist kein Gehlberger, hat auch nie im Gehlberger Postamt gearbeitet, war aber seit seiner Jugend mit dem Postwesen liiert. Der heute in Wandersleben (Landkreis Gotha) lebende gebürtige Eisenacher erwarb im Jahre 2004 das völlig leergeräumte Postamts-Gebäude, sanierte es bis 2007 und errichtete darin wieder ein „Postamt“ – als Museum. Nur wer sich telefonisch angemeldet hat, dem wird Einlass gewährt. Hartmut Trier hat immerhin eine Anfahrt von wenigstens einer Dreiviertelstunde. Ein Besichtigungstermin muss also koordiniert werden. Diese Aufgabe übernahm für unseren Verein die Familie Werner.  Vielen Dank dafür.